Zum Inhalt springen
Flyer 1. Mai Foto: Frank Piwecki

1. Mai 2021: 1. Mai - GEMA1NSAM

Unter dem Motto #GEMA1NSAM war die SPD heute auf Achse, um für soziale Gerechtigkeit zu kämpfen.

Warum wir tatsächlich ganz wörtlich "auf Achse" waren und warum gerade heute, erfahrt ihr im Artikel.

Was hat es eigentlich auf sich mit dem 1. Mai?

Der 1. Mai ist traditionell der Kampf- und Feiertag der Gewerkschaften und sozialdemokratischen/sozialistischen Parteien in vielen Ländern des Westens. Seine Ursprünge hat dieser Tag im 19. Jahrhundert, als der "Kampf"-Begriff im Arbeitskampf oftmals noch wörtlicher gemeint und dementsprechend körperlicher interpretiert wurde.

Mit der Einführung der sozialen Marktwirtschaft in der BRD und insbesondere mit der Verbesserung der Arbeitnehmer*innen-Rechte durch die SPD (Novellierung Betriebsverfassungsgesetz, Mitbestimmungsgesetz, Kündigungsschutzgesetz) fand der Arbeitskampf jedoch immer friedlichere Mittel. Traditionell begleitet die SPD den Deutschen Gewerkschaftsbund am 1. Mai bei seinen Kundgebungen und Demonstrationen, was coronabedingt derzeit natürlich etwas schwierig ist.

Rote Fahnen vor dem Rathaus Foto: Frank Piwecki, Stellv. Bürgermeister
Das Bild zeigt ein Fahrrad, an dem zwei SPD-Fahnen befestigt sind. Es steht vor dem Buchholzer Rathaus.

Also entschieden wir uns umzusatteln bzw. aufzusatteln und nutzten den heutigen Feiertag, um Flyer zu verteilen und mit denjenigen, die das auch wollten, ins Gespräch zu kommen. In erster Linie ging es uns heute um Arbeits-Themen, wie Leiharbeits-Beschränkung, Mindestlohn-Erhöhung, Rechte von Betriebsräten.

Auf Achse für soziale Gerechtigkeit Foto: Frank Piwecki, Stellv. Bürgermeister

Trotzdem sind wir natürlich auch dankbar für die Impulse zur Coronapolitik und ganz konkret für die vielen Gespräche über die Zukunft unserer Stadt.

An diesem Feiertag boten sich zahlreiche gute Gelegenheiten, mit den Menschen in Buchholz ins Gespräch zu kommen, Anregungen aufzunehmen und unsere Positionen darzustellen.

SPD vor Ort Foto: Frank Piwecki

Unterstützung kam dabei von unserer Bundestagsabgeordneten Svenja Stadler, die heute im gesamten Landkreis unterwegs war, um für Gerechte Arbeit, Gute Löhne und den Zusammenhalt unserer bunten Gesellschaft zu werben.

Unsere SPD ist voll von Politiker*innen wie Svenja Stadler und Frank Piwecki, die gerne selbst anpacken und sich gerne persönlich vor Ort ein Bild machen. In der Politik ist es wichtig, sich nicht zu sehr in seiner eigenen "Bubble" (engl. "Blase) aufzuhalten, weil man so den Bezug zu dem verliert, was den Menschen wichtig ist: Zusammenhalt, Verständnis, Gerechtigkeit.

Buchholzer Pumpe Foto: Frank Piwecki

Von der "großen" Politik in Berlin bis hin zu den alltäglichen Problemen vor Ort, ist die SPD Ihre Ansprechpartnerin.

Wir sind die Partei der gerechten Löhne, der guten Zukunft und des Zusammenhalts dieser Gesellschaft.

Wir sind die Partei des Ausgleichs zwischen Wachstum und Umwelt.

Wir sind die Sozialdemokratische Partei Deutschlands.

Und egal, welche Herausforderungen auf uns zu kommen: GEMA1NSAM kriegen wir das hin.

Mit uns findet Buchholz Stadt Foto: Frank Piwecki

Vorherige Meldung: Die SPD Buchholz in der Nordheide wünscht frohe, gesunde Ostertage

Nächste Meldung: Weltbienentag 2021

Alle Meldungen